Was tun, wenn’s einem stinkt? (Werbung)

Sponsored Post – Meine Hunde riechen nicht. Weder schlecht noch komisch. Und stinken tun sie schon gar nicht. Nie! Das ist meine Meinung. Der ein oder andere Gast findet, dass es bei uns schon ein wenig nach Hund riecht, wenn man ins Haus reinkommt. Hundebesitzer nehmen diesen Geruch offensichtlich weniger bzw. positiver wahr als Nicht-Hundebesitzer. Nun ja. Es ist wie es ist: In meinem Zuhause leben eben zwei Hunde, die natürlich auch einmal nicht so gut riechen, wenn sie beispielsweise krank sind. Ich persönlich finde das nicht so schlimm. Schließlich kann ich ja mein Haus auch schnell mal lüften.

Wo mir aber doch hin und wieder der zarte Duft von „Chien de Clochard“ in die Nase sticht, ist im Auto. Böse Zungen behaupten gar, es rieche in meinem Auto immer extrem nach Hund. Das ist vielleicht doch etwas übertrieben. Aber etwas Wahres ist natürlich dran. Da kam mir die Anfrage gerade recht, ob ich nicht Lust hätte, einen PURGGO auszuprobieren.Purggo 2Was bitte ist ein PURGGO? Das ist ein neuartiger Lufterfrischer für das Auto. Vermutlich das Apfelduft-Bäumchen des neuen Jahrtausends. Das habe ich mir jedenfalls so insgeheim gedacht. Dann kam der PURGGO an und lag zunächst einige Zeit in seiner schlichten Verpackung auf meinem Schreibtisch. Er fühlt sich wie ein Kirschkernkissen an. Und was für den einen die Kirschkerne sind, ist in diesem Fall für den anderen die Bambusholzkohle. Bambusholzkohle wird übrigens in asiatischen Ländern schön seit hunderten von Jahren zur Luftreinigung verwendet. Also nichts wie rein mit dem PURGGO in mein Auto.Purggo 4Der PURRGO soll aufgrund der natürlichen Bambusholzkohle Gerüche absorbieren und eliminieren. Der Lufterfrischer ist frei von Duftstoffen sowie Parfum und wird ohne künstliche Zusatzstoffe hergestellt. Er ist daher gut verträglich für Allergiker und Menschen mit Atemschwierigkeiten. Ich hänge meinen PURGGO also an der Kopfstütze des Fahrersitzes auf. Ich bin sowieso gleich mit den Hunden im Auto unterwegs und bin schon gespannt. Und was passiert?

Erst einmal nichts. Auch nach ein paar Stunden auf der Rückfahrt riecht mein Auto so wie immer, wenn ich einstiege. Na ja, es funktioniert eben nicht, oder? Leider gehöre ich zu der Sorte Mensch, die in der Regel Gebrauchsanweisungen nur überfliegen und erst einmal nicht genau lesen. Was ist schon so schwer daran, so ein Kissen im Auto zu platzieren. Nein, schwer ist es nicht. Aber es dauert bis zu 48 Stunden bis der PURGGO Wirkung zeigt. Hilfreich ist es darüber hinaus, den ausgepackten Lufterfrischer für zwei Stunden in die Sonne zu legen (sofern die Sonne scheint …). Dadurch wird überschüssige Feuchtigkeit entfernt und das ganze Kissen sozusagen „aktiviert“. Purggo 5Ich gebe meinem PURGGO also ein paar Tage Zeit, um sich in meinem Gefährt einzuleben und aktiv zu werden. Hin und wieder denke ich darüber nach, was ich euch wohl schreibe, wenn mein Testergebnis nicht so gut ausfällt.  Aber konstruktive Kritik kann ja auch für das Herstellerunternehmen positiv sein. Als ich das nächste Mal mitsamt Dayo und Suri vom Hof rolle, sitze ich im Auto und schnuppere. Ich atme tief ein. Ich schnuppere nochmals. Ich rieche nichts. Auch die leichte Note „Chien de Clochard“, die manchmal in meinem Wagen zu bemerken ist, kann ich wirklich nicht erschnüffeln. Na, das kann ja auch Zufall sein. Vielleicht habe ich ja einen leichten Schnupfen. Warten wir es einfach mal ab. Ich sitze also seit rund zwei Wochen immer wieder in meinem Auto und halte mein Näschen intensiv in Fahrraum – egal, ob ich alleine bin oder ob die Hunde mit von der Partie sind.  Für Außenstehende muss es teilweise so aussehen, als leide ich unter Schnappatmung. Und ich rieche … NICHTS …

PURGGO funktioniert also. Ich kann jetzt zwar nicht unbedingt behaupten, dass ich mich ins Auto setze und denke: „Ach, wie schön frisch duftet es denn in meinem Auto!“ Es riecht eben einfach gar nicht, finde ich. Auch die in den Jahren doch irgendwie lieb gewonnene Duftnote „Chien de Clochard“ ist nicht mehr auszumachen … adieu also, ihr unangenehmen Gerüche …

Fazit

Der PURGGO ist ein natürlich hergestellter Lufterfrischer für das Auto. Die Hanftasche, die bequem an einer Kopfstütze aufgehängt werden kann, ist mit 100 Prozent Bambusholzkohle gefüllt. Damit werden Gerüche absorbiert und eliminiert. Der Lufterfrischer ist frei von Duft- und Schadstoffen. Er hat eine Lebensdauer von rund einem Jahr und kann hinterher in der Biotonne entsorgt werden.

Um ehrlich zu sein: Ich habe dem PURGGO eher kritisch gegenüber gestanden. Aber es funktioniert. Ob es nun wirklich „frisch“ in meinem Auto riecht, kann ich nicht wirklich sagen. Tatsache ist jedoch, dass der Hundegeruch verschwunden ist … wenn Dayo oder Suri während der Fahrt pupsen, rieche ich das aber immer noch … 😉 … jetzt bin ich gespannt, ob mein PURGGO tatsächlich ein Jahr lang aktiv mein Auto vor Gerüchen jeglicher Art schützt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Der PURGGO kostet 22,90 Euro und kann hier bestellt werden.

Hat jemand von euch ein Apfel- oder Vanilleduftbäumchen im Auto hängen? Oder nehmt ihr die Gerüche in eurem Auto – so wie ich bisher – einfach hin?

Anmerkung: Der Blogbeitrag kam mit Hilfe von PURGGO Deutschland zustande. Vielen Dank!

2 Kommentare zu “Was tun, wenn’s einem stinkt? (Werbung)

  1. Also, ich muss zugeben dass ich bisher noch nie den „Hundegeruch“ in meinem Auto in die Nase bekam. Auch meine Beifahrer haben sich noch nie beschwert. Dass sie dabei vielleicht nicht ehrlich waren bezweifle ich, denn unser Jack ist wirklich katzenlike penibel sauber. Da er nicht ins Wasser geht entsteht auch nie dieser „typische nasser Hund-Geruch“. Und Schlamm und Co. meidet der Pinscher im Haus auch wie verrückt. Hätte ich allerdings eben die typische Hundenote im Raum oder Auto (die mich wohlgemerkt, wenn ich die rieche, ehrlich auch ein wenig stört), würde ich mir das mit dem PURGGO durchaus überlegen. Besser es riecht nach nichts, als unangenehm. Oder? 😉
    Bei uns hängt übrigens tatsächlich ein handelsüblicher Duftbaum im Auto! *hi hi*

    Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und lassen liebste Grüße da,
    Claudi und Jack

    • Ja, als Hunebesitzer stört einen ja ganz viel nicht … z.B., dass bei mir im Aut immer die Rückfenster verschmodert ist, weil Dayo und Suri gerne ihre Nase dran kleben … 😉 … die guten alten Duftbäume riechen mir zu stark, deshalb hatte ich eigentlich nie etwas im Auto. Da kam mir der Prurggo gerade recht.
      Schönes Wochenende
      Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: